Firmenname - Slogan
Herzlich willkommen zum

WoN-Blog
::::::::::::::


WoN-World of Names

Die Namenstheorie - Warum Dein Name Dein Leben bestimmt ...!

... wurde unter Einbeziehung der deutschen und englischen Sprache entwickelt und stellt die Basis für meine Namensanalysen dar. Diese entschlüsseln - anhand der Buchstaben des Namens - die Denk- und Verhaltensmuster der Namensträger*in und fließen in ein Persönlichkeitsprofil ein, das dessen Stärken und Schwächen sowie Lebensaufgaben offenbart.


EINLEITUNG
Du kannst nicht glauben, dass das funktioniert? Nun, dass geht vielen meiner Gesprächspartner genauso. In meinem Buch habe ich mich mit einem ganzen Kapitel damit auseinandergesetzt. Und, was soll ich sagen. Es ist immer noch so. Wer noch nie von meiner Theorie gehört hat, kann es nicht glauben. Aber wenn ich sie dann genauer erkläre, macht es plötzlich Sinn. Kurz gefasst: Der Name ist sozusagen das vorgezogene Erbe der Eltern an ihr Kind. Sie übertragen mittels des Namens ihre Bedürfnisse bzw. Sehnsüchte auf ihr Kind. Wo Cola draufsteht, ist auch Cola drin. Und genauso verhält es sich mit Namen. Wie kann das sein? Es hat mit der Sprache zu tun. Wir alle nutzen einen gewissen Sprachschatz, der je nach Bildungsgrad ähnlich ist. Aber es gibt auch soetwas wie eine universelle Sprache. In unserer "Sprach-Geschichte" sprechen wir hier von der Nutzung der Buchstaben des Alphabets. Sie sind der Schlüssel zur Kommunikation über Wörter und Sätze, die alle auf den einzelnen Buchstaben in den genutzten Wörtern zurückzuführen sind. Warum ist der erste Buchstabe des ABC das "A"? Warum ist der erste Laut eines Babys der geschriene "A"-Laut? Nun, weil es alles eine Bedeutung für uns Menschen hat. Wir haben uns überlegt, wie wir unsere Gefühle über Laute und Klänge vermitteln können. Vor langer Zeit tat man das genauso wie heute: Um sich auszutauschen, mitzuteilen, zu vergewissern, dass man sich versteht und den gleichen Code zur Kommunikation benutzt. Es ist eine lange Geschichte, deren Aufarbeitung ich anderen Menschen überlassen möchte. Aber die Zusammenhänge sind eigentlich für jeden verständlich. Daher baut auch meine WON - World of Names Theorie auf diesen universellen Gesetzen auf. Sie beschreibt, welche konkrete Bedeutung ein Buchstabe für uns hat und wie dieser im Namen seine Wirkung durch die Aussprache und den Klang auf seine Zuhörer verströmt. Diese Wirkung ist uns allen vertraut. Ein harter Laut wie beim Buchstaben "T" (= absolut organisierte Menschen) stehen nicht umsonst für Menschen, die eher mit ihrem Kopf arbeiten, um Lösungen zu finden, als das sie gefühlgesteuert sind. Ableitungen wie diese beschreibe ich ausführlich in meinem Buch "Die geheime Kraft der Namen - Das ultimative Handbuch zur Namensanalyse & Namenswahl". Aber auch ohne in die Tiefe der Marterie einsteigen zu wollen, gebe ich Euch mal eine Denkaufgabe mit, für jeden, der jetzt vielleicht auch glaubt, dass Namen kein Zufall sind, sondern unsere Visitenkarte!

Die Aufgabe lautet: Nehmt ein Stück Papier und schreibt alle Namen auf, die in Eurer Familie für Euch wichtig sind. Fangt bei den engsten Familienmitgliedern an. Dann schaut Euch die Übereinstimmung mancher Buchstaben an, z. Bsp. heißen meine Neffen Jonas und Simon ("S", "O" und "N" sind gleich). Mein Familienname lautet BENSON. Ihr seht, was ich meine?! Wenn Ihr jetzt noch wisst, wofür die einzelnen Buchstaben stehen bzw. welche tiefere Bedeutung sie für den Namensträger und dessen Eltern haben, dann werdet Ihr aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Das Ergebnis Eurer Studien wird lauten: Es gibt ein Muster, dass durch immer wieder vorkommende Buchstaben in den Namen der Familienmitglieder offenbart wird. Dieses Muster verrät Euch etwas über das bevorzugte Denken und Verhalten der Namensträger, welches über die Erziehung weitergegeben wurde!

Dein Name ist kein Zufall. Er ist Deine Visitenkarte!

Nachfolgend kannst Du, sortiert nach letztem Erscheinungsdatum, alles wichtige über meine BLOG - Serie zur Entwicklung der Marke WoN-World of Names und zum Prozess des Personal Brandings nachlesen. Teile uns Deine Kommentare und Gedanken unter der Rubrik "WoN-Community" mit und werde ein fester Bestandteil der Community. Wir freuen uns auf den Austausch mit Dir!



BLOG – Serie zur Entwicklung von
 
WoN-World of Names
 


03. Juli 2020

3. Entrepreneure brauchen Ausdauer!



Liebe Won-Community*,

heute ist Deine AUSDAUER gefragt!

Wenn Du meinen Blog zu WoN-World of Names liest bist Du bereit, um mit mir die Höhen und Tiefen der Entwicklung des Personal Brandings zu erleben! Wenn Du Dich dafür entschieden hast, wirst Du mich auf dem Weg der Markenbildung begleiten und aus erster Hand erfahren, welche Aufgaben damit einhergehen und bewältigt werden müssen. Du hast somit die Chance einem Entrepreneur (= Unternehmer) über die Schulter zu schauen, der selbst beinahe ahnungslos ist, wie so etwas umzusetzen ist. Und glaub mir, das macht mir Angst. Ich werde Dich schließlich nicht nur an meinen Erfolgen beteiligen, sondern auch an meinen Misserfolgen. Und selbst wenn ich gelernt habe, dass Misserfolge wichtig sind und ich an ihnen wachse, so werde ich trotzdem ausdauernd sein müssen. Und genau das ist es, worüber ich heute mit Dir sprechen muss. Es ist die Eigenschaft, die auch Du als Entrepreneur und Mensch in großem Maße brauchst:

AUSDAUER!

Das Wort selbst gibt Dir schon eine Idee davon, worum es hier eigentlich geht: AUS-DAUER!

'Was lange währt, wird endlich gut', ist ein bekannter Spruch. Und das beschreibt sehr gut, was es braucht, wenn Du als Unternehmer Erfolg haben willst. Wenn Du glaubst, dass es sich um einen Sprint handelt, dann hast Du Dich getäuscht. Nein, es geht hier vielmehr um einen Marathon. Und zwar einen ganz langen Marathon, nicht um einen Teilmarathon, oder so. Also, langer Atem ist gefragt. Höhen und Tiefen werden erlebt und müssen erlebt werden. Und was das Gute ist an der Ausdauer? Nun, sie führt Dich letztlich zum Ziel. In diesem Zusammenhang ist das eklige Wort Disziplin übrigens ebenso wichtig. Denn wenn Du langfristigen Erfolg haben willst, musst Du für Deine Ziele kämpfen, auch wenn es weh tut! Du musst immer und immer wieder Fehler machen, dennoch aufstehen und weiter machen. Niemals aufgeben! Manchmal machst Du die Fehler nur einmal, ein anderes Mal musst Du sie mehrfach machen, bevor Du sie erkennst und aus ihnen lernst. Aber bleibe offen für den Prozess. Denn er ist immer gleich. Es ist so eine Art Prinzip, verstehst Du? Es geht nicht ohne Fehler, nicht ohne hinzufallen und wieder aufzustehen. Oder sollte das Kleinkind mit dem Laufen lernen etwa aufhören, nur weil es zu Beginn hingefallen ist? Siehst du! Es geht nur so. Wie alles andere im Leben auch. Es gibt übrigens auch keine Abkürzung. Weißt Du, es gibt immer so Menschen, die glauben, sie wären da besonders schlau und könnten es sich leicht machen. Das kannste getrost vergessen. Leicht war gestern! Es wird hart, verdammt hart! Und es werden Tränen fließen, fließen müssen; schließlich ist es ja Dein Traum, den Du hier zu verwirklichen versuchst, oder? Genau, es ist Dein Traum. Und wie so Vieles andere auch, beginnt es immer mit einem Traum, einer Vision, einer Idee. Aber letztlich führt sie zu einer Handlung, einer Aktion. Und die wiederum führt zu einem Ergebnis, einer Ergebniskontrolle und einem Feedback. Was kannst Du besser machen? Was war gut? Und so weiter und so weiter. Dieser Prozess hört nicht auf, so lange Du lebst und so lange wie Du Ziele hast, für die es sich (für Dich) zu kämpfen lohnt. Du brauchst Ausdauer. Du brauchst Glauben. Ausdauer und Glauben gehören unmittelbar zusammen. Ohne Glauben geht es nicht. Warum? Nun, Ausdauer hat ja was damit zu tun, dass ich daran glauben kann, dass es ein Ende gibt, an dessen sich ein Ziel, nämlich Dein Ziel, verwirklicht hat. Du musst dafür nicht mal gläubig sein, oder in die Kirche gehen. Dieser Glauben ist der, den Du mitbekommen hast, als Du noch ein ganz kleines Kind warst. Es ist das Urvertrauen. Wenn Du aber Eltern hattest, die Dir diese Form von Glauben nicht schenken konnten, dann wird es noch härter. Dann musst Du ihn Dir hart erarbeiten. Schritt für Schritt. Babyschritte, sozusagen. Das ist auf jeden Fall ein Weg, wie Du durch kleine Teilerfolge das größere Ziel langfristig auch erreichen wirst. Aber es braucht Ausdauer. Es braucht aber auch die Erholungsphasen. Immer, wenn Du einen Teilerfolg hattest, bist Du aufgefordert, diesen zu feiern. Diesen, als auch Dich selbst, denn Du warst es schließlich, der es möglich gemacht hat. Du warst es, der die Ausdauer an den Tag gelegt hat und nicht aufhören wollte. Und so wirst Du nach und nach Ziele erreichen und Erfolge feiern und Dein Selbstbewusstsein und Dein Glauben an Dich und Deine Stärken wird täglich, beinahe stündlich wachsen. Was Du dafür tun musst? Arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten. Von nichts kommt nichts. Ist ja bekannt. Auch Du musst es und Du kannst es. Und so größer Dein Glauben an Dich und Deine Träume ist, desto größer wird auch Dein ganz persönlicher Erfolg. Einer, den andere nie hätten erreichen können, weil sie nicht die Disziplin und Ausdauer hatten, die Du mitgebracht hast. Woher ich diese Prinzipien kenne? Nun, ich habe sie selbst angewandt. Von der Idee meiner Namenstheorie und dem Buchstabenschlüssel zum Namen bis hin zur Buchveröffentlichung hat es 15 Jahre gebraucht! War ich langsam? Ja, vielleicht. War ich ohne Disziplin und Ausdauer? Ja, vielleicht. War ich ohne Glauben? Ja, vielleicht. Aber ich habe es zu Ende gebracht. Und warum? Weil ich es so wollte! Ich konnte nicht anders, als es zu Ende zu bringen. Und das ist es, wovon ich Euch beim nächsten Teil meiner Blog-Serie berichten möchte: Ein Ziel zu haben, um das es sich zu kämpfen lohnt, weil es größer ist, als Du selbst. Das ist zumindest meine Definition dafür, dass ich nicht aufgegeben habe und weitergemacht habe. So wie das Kleinkind, dass irgendwie wusste, dass es das Laufen lernen muss und wird. Und es auch schafft, denn es hatte alle Anlagen dafür. Es hatte die nötigen Voraussetzungen, die es brauchte. Und wenn auch Du ein Ziel hast, für das Du die Anlagen besitzt - und häufig haben wir mehr Anlagen als wir glauben -, dann mache Dich jetzt auf den Weg und folge Deinem Herzen, folge Deinem Gefühl, folge Deinem Instinkt. Folge niemals, und ich wiederhole mich gerne, folge niemals den Anlagen anderer. Denn das wird Dein Misserfolg werden. Ja, Du kannst von ihren Fehlern lernen. Aber im selben Moment weißt Du auch, dass es ihre Fehler waren, die sie machen mussten, und dass Du diese Fehler womöglich gar nicht gemacht hättest. Denn Deine Lebensaufgabe ist es, DICH zu verwirklichen. DEINE Anlagen zur Vollendung zu bringen und somit DEINE Persönlichkeit in die Welt hinauszutragen. Du bist einzigartig und etwas Besonderes! Denn DU bist DU!

Wenn Dir dieser Beitrag weitergeholfen hat, dann kannst Du mir gerne einen Kommentar unter "WoN-Community" hinterlassen. Ich freue mich über den Austausch mit Dir!

Bis dahin alles Gute und bleibe ausdauernd. Es lohnt sich! Das verspreche ich Dir!!!

Dein Ralf


*Die WoN-Community steht für Menschen, deren Erfolg sich an der persönlichen Entwicklung sowie an der Verbesserung ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen bemisst. In der WoN-Community hat das Teilen dieser Erfahrungen oberste Priorität.





14. JUNI 2020

2. Entrepreneure brauchen Leidenschaft!



Liebe Won-Community*,

heute ist Deine LEIDENSCHAFT gefragt!

Wenn Du meinen Blog zu WoN-World of Names liest bist Du bereit, um mit mir die Höhen und Tiefen der Entwicklung des Personal Brandings zu erleben! Wenn Du Dich dafür entschieden hast, wirst Du mich auf dem Weg der Markenbildung begleiten und aus erster Hand erfahren, welche Aufgaben damit einhergehen und bewältigt werden müssen. Du hast somit die Chance einem Entrepreneur (= Unternehmer) über die Schulter zu schauen, der selbst beinahe ahnungslos ist, wie so etwas umzusetzen ist. Und glaub mir, das macht mir Angst. Ich werde Dich schließlich nicht nur an meinen Erfolgen beteiligen, sondern auch an meinen Misserfolgen. Und selbst wenn ich gelernt habe, dass Misserfolge wichtig sind und ich an ihnen wachse, so werde ich trotzdem leidenschaftlich sein müssen. Und genau das ist es, worüber ich heute mit Dir sprechen muss. Es ist die Eigenschaft, die auch Du als Entrepreneur - und Mensch - in großem Maße brauchst:

LEIDENSCHAFT!

Das Wort selbst gibt Dir schon eine Idee davon, worum es hier eigentlich geht: LEIDEN - SCHAFFT!

Genau, Du wirst leiden müssen, wenn Du etwas erschaffen willst.
Aber WIE sieht dieses Leiden für Dich aus und WAS bedeutet es für Dich? - Und da Menschen das Leiden unterschiedlich verarbeiten, möchte ich Dir hierzu auch meine Gedanken aufschreiben, damit Du eine Idee davon bekommst, was Leiden und Schaffen bedeuten kann, aber nicht bedeuten muss!

Das WIE ist für mich zunächst simpel: Es wird Dir richtig wehtun! Verdammt, es schmerzt. Wenn Du Deinen Zielen treu sein willst, wirst Du Schmerzen - insbesondere auf der emotionalen Ebene - aushalten müssen, die mit Erfolg und Misserfolg und seiner Bedeutung für Dich zu tun haben. Zunächst einmal wirst Du lernen müssen, dass diese Schmerzen zum Prozess des Wachstums dazugehören. Sie sind elementar. Du wächst schneller, wenn es weh tut. Deine Misserfolge werden bald Deine einzigen Lehrmeister sein. Sie werden Dir den Weg weisen, wenn Dir sonst niemand den Weg zeigen kann. Ich kann Dir ein Lied davon singen. Jeden Tag Deine Ziele zu verfolgen, auch, wenn es Dir mal nicht so gut geht. Durchzuhalten und an Dich und Deine Ziele zu glauben, selbst wenn Du womöglich der Einzige bist.

Und das WAS ist der Teil, der Dich von anderen Entrepreneuren unterscheidet, wenn Du erfolgreich sein willst. Denn was einen erfolgreichen Entrepreneur von einem weniger erfolgreichen unterscheidet, ist sein absoluter Wille und die Fähigkeit, seine ganze Kraft hundertprozentig in seine Ideen zu investieren und egal was kommt, weiterzumachen. Auch und gerade, weil es wehtut. NEVER GIVE UP!

Um Dir eine Vorstellung davon zu geben, was das heißen kann: Die Idee zu meiner NAMENSTHEORIE ist im Jahre 2004 entstanden. Bis 2009 habe ich sie angewendet und weiterentwickelt. Von 2009 bis 2019 - mit Unterbrechungen natürlich - brauchte ich, um die Idee in mein Buch "Die geheime Kraft der Namen - Das ultimative Handbuch zur Namensanalyse und Namenswahl" zu verwandeln. Zwischendurch, im Jahre 2012, habe ich neben anderen beruflichen Tätigkeiten meine "Namensanalyse & Persönlichkeitsberatung" gegründet und seitdem hunderte von Analysen - mündlich wie schriftlich - durchgeführt. Und seit 2018 bin ich zudem als Erzieher im Bereich der Jugendhilfe tätig. HUSTLE!

Das ist das englische Wort für "eilen" und "drängen", das von vielen Entrepreneurs gerne benutzt wird. Aber mit schnell sein, hat das wahrlich nichts zu tun. Vielmehr mit Geduld und Ausdauer sowie dem dringenden Wunsch, seine Ideen zum Abschluss zu bringen; nur, um dann wieder feststellen zu müssen, dass es immer noch weitergeht und eigentlich NIE zu Ende ist. Auch das ist Teil vom Leiden: Das Wissen, dass es sich um schmerzliche kleine Bausteine handelt, die oft erst nach Jahren des Leidens Sinn ergeben und auf unerklärliche Art und Weise ineinandergreifen. Das SCHAFFEN zieht sich wie ein roter Faden durch die Jahre und ergibt, gepaart mit dem LEIDEN in dieser Zeit, einen fantastischen Mix aus harter Arbeit und Glaube an die eigene Idee, die schließlich Wirklichkeit wird. Und glaubt mir, es gibt nichts Befriedigenderes als zu sehen, wie sich ein zarter Gedanke zu einer Idee entwickelt, die dann mit viel Liebe und Kreativität (wenn dies nicht sowieso dasselbe ist!) umgesetzt wird und etwas Neues erschafft. Etwas, das es so eben noch nicht gab. Ein Entrepreneur zu sein, bedeutet genau das für mich! Und wer mit dem Wort Entrepreneur vielleicht nicht so viel anzufangen weiß, dem gebe ich stattdessen das Wort "Erfinder" an die Hand. Das beschreibt diesen einsamen und langwierigen Prozess sowie seinen Protagonisten sehr gut, wie ich finde.

Ich wünsche Euch allen genau diese Leidenschaft, die Ihr braucht, um Eure Ziele Wirklichkeit werden zu lassen. Macht heute den Anfang und kommt raus aus Eurer Komfort-Zone! Leben bedeutet zu schaffen. Leben bedeutet zu leiden. Aber das Leiden ist es, das erst neues Leben erschafft! Daher, wenn Ihr Euer Leben erleben wollt, müsst Ihr es immer wieder neu erschaffen und durchleiden, bis Ihr an Eurem Ziel angelangt seid. In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Erfolg beim Leiden-schaffen und Leben-erschaffen.
 
Ich freue mich über jede Frage und jeden Kommentar unter der Rubrik "WoN-Community" sowie in den Sozialen Medien zum heutigen zweiten Teil meiner neuen Blog – Serie zur Entwicklung von:
WoN-World of Names
 
Schreibt mir, wie Euch der zweite Beitrag „Entrepreneure brauchen Leidenschaft!“ gefiel. Was für neue Erfahrungen und neue Glaubenssätze habt Ihr gewonnen? Ich brauche den Austausch mit Euch in der WoN-Community!
 
Bleibt gesund, seid leidenschaftlich und teilt!
 
Euer
 
Ralf Benson
 
*Die WoN-Community steht für Menschen, deren Erfolg sich an der persönlichen Entwicklung sowie an der Verbesserung ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen bemisst. In der WoN-Community hat das Teilen dieser Erfahrungen oberste Priorität.




02. JUNI 2020

1. Entrepreneure brauchen Mut!



Liebe WoN-Community*,
 
heute ist Dein Mut gefragt! Wenn Du jetzt den Blog zu WoN-World of Names liest bist Du bereit, um gemeinsam mit mir die Höhen und Tiefen der Entwicklung des Personal Brandings zu erleben! Wenn Du Dich dafür entschieden hast, wirst Du mich auf dem Weg der Markenbildung begleiten und aus erster Hand erfahren, welche Hindernisse damit einhergehen und bewältigt werden müssen. Du hast somit die Chance einem Entrepreneur (= Unternehmer) über die Schulter zu schauen, der selbst fast noch ahnungslos ist, wie soetwas umzusetzen ist. Und glaub mir, das macht mir Angst. Ich werde Dich schließlich nicht nur an meinen Erfolgen beteiligen, sondern auch an meinen Misserfolgen. Und selbst wenn ich gelernt habe, dass Misserfolge wichtig sind und ich an ihnen wachse, so werde ich trotzdem mutig sein müssen. Und genau das ist es, worüber ich heute mit Dir sprechen muss. Es ist die Eigenschaft, die nicht nur jedem Entrepreneur in großem Stil abverlangt wird: MUT!
Es sind nur drei Buchstaben, aber sie verlangen jedem von uns viel ab. Insbesondere, wenn es um die Umsetzung der dazugehörigen Aktionen geht. Und das ist es, was nach dem Mut auf Dich zukommt. Du musst in die Aktion gehen, Du musst handeln! Was genau bedeutet das?
Nun, wenn Du Erfolg haben willst, musst Du Dich aufraffen und aus Deiner Komfort-Zone gehen. Runter vom Sofa und rein ins Abenteuer! Du könntest z. Bsp. jetzt damit anfangen einen Blog zu schreiben. Wie klingt das? Ich mache genau das. Selbst, wenn es sich anfangs komisch anfühlt, weil Du nie genau weißt, wohin die Reise geht. Aber dann wieder, ist es alles eine Einstellungs- und Glaubensfrage. Denn wenn Du Ziele hast, an deren Verwirklichung Du fest glaubst, dann wird es auch Wirklichkeit werden. Du musst nur anfangen Deine Selbstzweifel über Bord zu werfen. Wie Du überhaupt soviel von dem über Bord werfen musst, von dem Du geglaubt hast, dass es richtig und wichtig sei.
Vieles von dem, was wir gelernt haben, basiert auf den vielen Limitierungen unserer Erziehung und unseres gesellschaftlichen Glaubens. Wir sollen zur Schule gehen und eine Arbeit erlernen. Wir sollen heiraten und Kinder bekommen und ein Haus bauen. Dann dürfen wir noch ab und zu in Urlaub fahren – mit unserem heißgeliebten neuen Auto – und auch sonst noch ein klein wenig Spaß haben. Und ehe Du Dich versiehst bist Du zu alt, um all das zu tun, was Du Dir immer für „später“ aufgehoben hast. DeineTräume bleiben Träume und werden mit Dir begraben. Wie jemand mal so schön sagte: Der Friedhof ist voll mit guten Ideen. Mache also nicht den gleichen Fehler! Wenn Du einen Traum hast (oder auch mehrere), dann folge ihm und arbeite hart daran, dass er Wirklichkeit wird. Arnold Schwarzenegger hat es in einer Reede auf den Punkt gebracht. Sein Erfolgsrezept für ein erfülltes Leben lautet: Habe eine Vision. Denke groß. Arbeite hart. Höre nicht auf die, die alles für unmöglich halten. Und, gebe etwas zurück. Wobei ich persönlich den letzten Punkt für einen der wichtigsten halte, um unsere Ziele mit dem zu würzen, was sie brauchen: Community.
 
„Gemeinsam sind wir stark.“ Und „Yes, we can!“ Es klingt immer nach Phrasen, wenn man solche Sprüche hört. Aber wenn Du Dich jetzt, und ich meine jetzt, auf den Weg machst und mutig auf Dein Ziel zugehst, dann wirst Du es auch erreichen. Vergesse aber nie, wofür Du es tust! Du tust es nämlich nie für Dich allein. Und wenn doch, dann wird das Leben Dich einholen und Dir Deine Lektionen erteilen. Daran glaube ich total. Du kannst dem Leben mit seinen Lernaufgaben zur Entwicklung Deines bestmöglichen Selbst nicht entkommen. Du bist schließlich nicht ohne Grund auf dieser Welt. Du trägst Verantwortung für Dich, für das Leben selbst und für Deine Mitmenschen!
Du warst eine von etwa 250.000.000 Millionen Spermien auf dem Weg zur Eizelle. Und, wer hat das Rennen gewonnen? – DU! Also, glaube an Dich, sei mutig und richte Dich auf! Gehe auf Deine Ziele zu, folge Deinem Traum und teile ihn mit anderen, bis es nichts mehr gibt, was Du noch mit ihnen teilen könntest. Dann wirst Du glücklich und erfüllt sein. Dein Lebenszweck, Deine Lebensaufgabe und auch Dein Lebenssinn benötigen hierfür jedoch dieses kleine Wort, mit großer Wirkung: MUT!

Dir und allen anderen wünsche ich genau diesen Mut, den Ihr braucht, um Eure Ziele Wirklichkeit werden zu lassen. Macht heute den Anfang und kommt jetzt raus aus Eurer Komfort-Zone!
 
Ich freue mich über jede Frage und jeden Kommentar unter der Rubrik "WoN-Community" sowie in den Sozialen Medien zur heute gestarteten Blog – Serie zur Entwicklung von:

WoN-World of Names
 
Schreibt mir, wie Euch der erste Beitrag „Entrepreneure brauchen Mut!“ gefallen hat. Was für neue Erfahrungen und neue Glaubenssätze habt Ihr gewonnen? Ich brauche den Austausch mit unserer WoN-Community!
 
Bleibt gesund, seid mutig und teilt!
 
Euer
 
Ralf Benson
 
*Die WoN-Community steht für Menschen, deren Erfolg sich an der persönlichen Entwicklung sowie an der Verbesserung ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen bemisst. In der WoN-Community hat das Teilen dieser Erfahrungen oberste Priorität.









Ralf Benson
WoN-World of Names







Ralf Benson
Namensanalyse &
Persönlichkeitsberatung
Lietzenburger Straße 9 a
10789 Berlin

Mail:
namensberatung@aol.com
info@dienamenstheorie.com

Internet:
www.linkedin.com/in/rbdienamenstheorie
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint